50 Jahre Deutsche Krebshilfe, Jubiläumslogo

50 Jahre Deutsche Krebshilfe

Seit 50 Jahren stehen wir krebskranken Menschen und ihren Angehörigen zur Seite. Wir haben schon viel erreicht. Doch solange Menschen an einer Krebserkrankung sterben, Eltern ihr Kind verlieren und betroffene Familien in finanzielle Not geraten, ist unsere Arbeit wichtig.

50 Jahre „Alles, was hilft“

Krebskranken Menschen und ihren Angehörigen zu helfen ist seit 50 Jahren die wichtigste Aufgabe der Deutschen Krebshilfe. 
Um die Versorgung der Betroffenen zu verbessern und sie mit Rat und Hilfe zu unterstützen, fördert sie zahlreiche Projekte und Initiativen. Unser Ziel ist es, Krebskrankheiten in allen Erscheinungsformen zu bekämpfen und der Krankheit Schritt für Schritt ihren Schrecken zu nehmen.

Gründung
Dr. Mildred Scheel gründete die Deutsche Krebshilfe am 25. September 1974. Den Betroffenen und ihren Angehörigen zu helfen, ist von Anfang an unser wichtigstes Anliegen.
Selbsthilfe
Die Deutsche Krebshilfe fördert seit vielen Jahren die Krebs-Selbsthilfe. Nach der Akutbehandlung sind Selbsthilfegruppen häufig erste und wichtige Anlaufstellen für Patienten.
Deutsche KinderKrebshilfe
Auf kaum einem Gebiet der Krebsmedizin wurden in Deutschland so gute Erfolge erzielt wie bei der Bekämpfung von Krebs bei Kindern. An dieser Entwicklung hat die Deutsche Krebshilfe einen erheblichen Anteil.
Nachwuchsförderung
Eine erfolgreiche Krebsforschung ist langfristig nur möglich, wenn auch der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert wird. Im Rahmen unseres „Career Development Program“ unterstützen wir daher seit vielen Jahren Nachwuchswissenschaftler.
Krebsprävention
In der Prävention von Krebserkrankungen steckt ein immenses Potenzial. Wir setzen uns dafür ein, dass dieses Potenzial genutzt wird – unter anderem, indem wir darüber informieren.
Onkologische Spitzenzentren
Jeder Krebspatient soll Zugang zur bestmöglichen Diagnostik und Therapie auf dem aktuellen Stand des medizinischen Wissens erhalten – dieses Ziel verfolgt die Deutsche Krebshilfe mit ihrem Netzwerk der Onkologischen Spitzenzentren.
Krebsfrüherkennung
Je früher eine Krebserkrankung entdeckt und behandelt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Auch hierzu informiert und berät die Deutsche Krebshilfe umfassend.
Ratgeber, Faltblätter, Leitlinien
Wer mit der Diagnose Krebs konfrontiert wird, hat ein besonders großes Bedürfnis nach Unterstützung, Information und Hilfe. Die blauen Ratgeber und weitere kostenfreie Materialien informieren allgemeinverständlich, unabhängig und aktuell.
INFONETZ KREBS
Die Deutsche Krebshilfe steht Betroffenen nach einer Krebsdiagnose mit dem Team vom INFONETZ KREBS persönlich zur Seite - damit sie ihren weiteren Weg informiert und selbstbestimmt gehen können.
Forschung
Die Deutsche Krebshilfe ist der größte private Drittmittelgeber für die deutsche Krebsforschung. Wir fördern innovative Projekte mit Modellcharakter, um die Patientenversorgung zu verbessern.
Palliativmedizin
Die Deutsche Krebshilfe ist Wegbereiterin der Palliativmedizin in Deutschland. Die Palliativmedizin ist dann wichtig, wenn eine Krebserkrankung so weit fortgeschritten ist, dass sie nicht mehr heilbar ist.

50 Jahre „Helfen. Forschen. Informieren.“

Die Deutsche Krebshilfe finanziert sich weitgehend durch Spenden und freiwilligen Zuwendungen aus der Bevölkerung. Öffentliche Mittel stehen uns nicht zur Verfügung. Dadurch können wir unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen agieren.

Auch in Zukunft möchten wir die Krebsforschung voranbringen, die Krebsmedizin verbessern sowie Betroffenen und ihren Angehörigen rasch und unbürokratisch helfen. Dabei hilft auch Ihre Spende!

Wir sagen Danke

Unsere Arbeit ist uns nur durch die Hilfe der Bevölkerung möglich. Dazu zählen unsere Spenderinnen und Spender sowie zahlreiche weitere engagierte Menschen wie Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Medizin, aber auch Persönlichkeiten aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Mit jedem Euro und jeder Stunde ihrer Zeit schenken sie uns ihr Vertrauen.

All diesen Menschen gilt unser größter Dank.

Buchcover mit dem Titel "IM MITTELPUNKT DER MENSCH"

Buch zum 50-jährigen Jubiläum Im Mittelpunkt der Mensch

In ihrem Buch blickt Autorin Heike Specht auf die Geschichte der Organisation, lässt prominente Betroffene sowie Ärztinnen und Ärzte zu Wort kommen und erzählt dabei anschaulich ein Stück deutscher Zeitgeschichte.

Buch hier bestellen

Unsere Gründerin

„Es sind nicht die großen Worte, die in der Gemeinschaft Grundsätzliches bewegen: Es sind die vielen kleinen Taten der Einzelnen.”

Mildred Scheel, Gründerin der Deutschen Krebshilfe

Als Walter Scheel 1974 zum Bundespräsidenten gewählt wird, gehört zu den Pflichten der „First Lady“ Mildred Scheel auch, dass sie sich für eine soziale Aufgabe einsetzt. Damit kann sie an ihre früheren Jahre anknüpfen: Als Röntgenfachärztin, die während ihrer Tätigkeit in Kliniken und Arztpraxen fast täglich das Leiden von Krebskranken miterlebte, weiß sie um das Schweigen über diese Krankheit. Da ist es nur folgerichtig, dass sie am 25. September 1974 die „Deutsche Krebshilfe e.V.“ gründet.

mehr erfahren

Zahlen und Fakten

Überlebte vor 50 Jahren nur jeder Vierte die Diagnose Krebs, ist es heute jeder Zweite. Seit der Gründung 1974 hat die Deutsche Krebshilfe etwa 2.500 Forschungsprojekte gefördert und investiert jährlich rund 70 Millionen Euro in die Krebsforschung.

In den vergangenen 50 Jahren konnte vieles erreicht werden, doch der Blick ist stets auch in die Zukunft gerichtet. Experten gehen davon aus, dass die jährlichen Neuerkrankungszahlen weiter ansteigen werden, und mit jeder wissenschaftlichen Erkenntnis schließen sich neue Forschungsfragen an. Das Ziel der Deutschen Krebshilfe ist es, der Krankheit Krebs Schritt für Schritt ihren Schrecken zu nehmen.

Helfen Sie dabei dieses Ziel zu erreichen!