Internationaler Kinderkrebstag

Am 15. Februar ist der internationale Kinderkrebstag, der im Jahr 2002 ins Leben gerufen wurde, um auf krebskranke Kinder und Jugendliche und deren Angehörige aufmerksam zu machen.

Zum Weltkinderkrebstag: Krebserkrankungen bei Kindern

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 510.000 Menschen neu an Krebs, davon rund 2.000 Kinder und Jugendliche. In der Altersgruppe unter 15 Jahren ist Krebs besonders bösartig: Die Tumorzellen vervielfachen sich rasend schnell. Am häufigsten werden Leukämien (Blutkrebs), Tumoren des Gehirns und des Rückenmarks sowie Lymphknotenkrebs diagnostiziert. Die Erfolge stetig verbesserter Behandlungsstrategien sind beeindruckend: Kam die Diagnose Leukämie bei einem Kind noch vor etwa vier Jahrzehnten einem Todesurteil gleich, überleben heute vier von fünf der jungen Patienten ihre Erkrankung.

Überzeugende Erfolge

Aus diesem Grund wurde 1996 die Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe gegründet. Sie steht Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite und engagiert sich bundesweit für die Bekämpfung von Krebserkrankungen im Kindesalter. Dazu zählen

  • Auf- und Ausbau von Kinderkrebszentren und Spezialstationen
  • Entwicklung von Behandlungskonzepten
  • Unterstützung der kliniknahen und klinischen Forschung in der Kinderonkologie
  • Einrichtung von Elternhäusern und -wohnungen in Kliniknähe
  • Unterstützung von Nachsorgekliniken, die sich auf die Ausrichtung von Kuren für krebskranke Kinder/Jugendliche sowie deren Familien spezialisiert haben
  • Förderung der Lehre auf dem Gebiet der Kinderkrebsforschung und -bekämpfung
  • Vergabe von Forschungs- und Fortbildungsstipendien
  • Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sowie von Informationsveranstaltungen und Herausgabe von Druckschriften und sonstigen Veröffentlichungen zur Verbesserung der Krebsbekämpfung in der Kinderkrebsmedizin.
Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe

Die Deutsche Kinderkrebshilfe

Ihre Spende

Schenken Sie krebskranken Kindern Hoffnung auf ein Leben ohne Krebs.

 

Dank Ihrer Spenden gefördert

Eine Krebserkrankung und deren Therapie stellt eine große Belastung dar – sowohl für Betroffene als auch für die Angehörigen. Selbst wenn die schwere Zeit der Akutbehandlung überstanden ist, müssen viele der jungen Patienten und ihre Familien Ängste und traumatisierende Erfahrungen verarbeiten sowie die körperlichen Folgen der Krankheit überwinden. In Rehabilitationskliniken wie der Katharinenhöhe im Schwarzwald können sie wieder neue Kraft schöpfen. Wir unterstützen das dort praktizierte Konzept der familienorientierten Nachsorge und fördern die „Katharinenhöhe“ bei notwendigen Auf- und Umbaumaßnahmen finanziell.

Jetzt zum Kinderkrebstag spenden
Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe Projekt Deutsche Krebshilfe

Kindern Krebs erklären: Erklärvideos und Buchtipp

Auch mit Kindern offen über Krebs sprechen

Mit der Diagnose Krebs treten in Familien unweigerlich Veränderungen auf. Kinder sind sehr feinfühlig, wenn es um Veränderungen geht. Sie spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist. Bleibt ein Gespräch darüber aus, so füllen Kinder diese Leere mit ihrer Fantasie, Ängsten oder gar Schuldgefühlen. Erklären Sie Ihren Kindern Krebs, schrittweise und behutsam. So können Kinder leichter einen Umgang mit der neuen Situation finden.

In unserem Blog geben wir Ihnen Hilfestellung, wie Sie Kindern Krebs erklären können.

Zum Blogbeitrag „Kindern Krebs erklären“

Erklärvideos für Kinder

Was ist Krebs? Ist Krebs ansteckend? Ist Krebs schlimm? Was ist eine Chemotherapie? Warum ist man so müde, wenn man Krebs hat? Kinder sollten keine Angst haben, ihre Fragen zu stellen. Denn es gibt keine dummen Fragen zum Thema Krebs! In unseren Videos beantworten wir kindgerecht die wichtigsten Fragen.

Zu den Erklärvideos

Buchtipp: Wie ist das mit dem Krebs?

In dem Buch „Wie ist das mit dem Krebs?“ hat die Autorin Dr. Sarah Herlofsen Fragen von Kindern zum Thema Krebs gesammelt. Es zeigt, was Kinder über Krebs denken, und erklärt anschaulich und kindgerecht, was bei der Krankheit im Körper passiert. Kinder erfahren, wie Zellen krank werden und wie wir dem Körper helfen können, wieder gesund zu werden. Das Buch soll aber auch anregen, offen über Gedanken, Ängste und Wünsche zu sprechen, und vermittelt den Kindern dadurch Hoffnung und Trost.

Zum Buchtipp

Krebs im Kindesalter Kinderkrebs ist kein Kinderspiel

Als die Deutsche Krebshilfe 1974 ihre Arbeit aufnahm, überlebte kaum ein krebskrankes Kind. Heute können vier von fünf der betroffenen Kinder geheilt werden – ein großer Erfolg. Aber jedes Kind, das an der Krankheit verstirbt, ist ein Kind zu viel. Wir setzen daher auch weiterhin alles daran, krebskranken Kindern die Hoffnung auf eine unbeschwerte Zukunft geben zu können.

Bestellen PDF herunterladen