Sportkooperationen

Gemeinsam informieren – gemeinsam helfen!

Über die Kampagne „Bewegung gegen Krebs“ hinaus unterstützen Unternehmen, Organisationen, Initiativen, Sportverbände und -vereine im Rahmen von weiteren Sportkooperationen nachhaltig die Arbeit der Deutschen Krebshilfe. Durch gemeinsam mit der Deutschen Krebshilfe abgestimmte Projekte, Programme oder Aktionen helfen sie dabei, über Krebsprävention zu informieren. Mit ideenreichen Spendenaktionen engagieren sie sich darüber hinaus für krebskranke Menschen.

Kooperationen mit Fußballverbänden und -vereinen

E-Jugend-Cup

Unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Overath, ehemaliger Nationalspieler und Weltmeister von 1974, richten jährlich Landesverbände des Deutschen Fußballbundes den E-Jugend-Cup zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe aus.

20.000 junge Kicker nehmen jedes Jahr an der Fußball-Turnierserie teil. Zahlreiche Mannschaften, Vereine, Fußballkreise, Fußballverbände und Sponsoren setzen sich bei den E-Jugend-Cup-Veranstaltungen mit Sammlungen und Benefiz-Aktionen für krebskranke Kinder ein. Seit 2002 sind insgesamt 847.752 Euro zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe zusammengekommen. Im Rahmen der Turnierserie informiert die Deutsche Krebshilfe Kinder, Eltern und Zuschauer auch über die wichtige Bedeutung einer gesunden Lebensweise.

Diese Fußballverbände beteiligten sich am E-Jugend-Cup 2019/2020: Fußball-Verband Mittelrhein, Fußballverband Rheinland, Hessischer Fußball-Verband sowie Berliner und Niedersächsischer Fußballverband.

Der Cup 2020/21 konnte aufgrund der Corona-Pandemier leider nicht stattfinden.

Bundesligavereine

Bereits seit 2003 unterstützt der 1. FC Köln die Deutsche KinderKrebshilfe: Unter dem Motto „Die „Die Zukunft im Blick! Sei clever – leb gesund!“ animiert die Stiftung 1. FC Köln andere, aktiv gegen Krebs zu werden, und ruft dazu auf, krebskranken Kindern zu helfen.

So beispielsweise beim GeißbockCup, Deutschlands größtem Jugendfußballturnier, an dem jährlich rund 1.000 Kinder und Jugendliche teilnehmen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ruft die Stiftung 1. FC Köln zu Spenden auf. Darüber hinaus informiert die Deutsche Krebshilfe bei dieser Veranstaltung über die wichtige Bedeutung einer gesunden Lebensweise.

Durch das Engagement der Stiftung 1. FC Köln sowie der Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln sind insgesamt bereits 120.600 Euro für die Verbesserung der Versorgung krebskranker Kinder zusammengekommen.

Sonstige Kooperationen

Die Deutsche Krebshilfe und KOMM MIT, der Veranstalter von internationalen Jugendfußballbegegnungen, führten auch in der Wintersaison 2019/2020 einen Wettbewerb unter dem Motto: „Die Zukunft im Blick! Sei clever – Leb gesund!“ durch. Von November 2019 bis Februar 2020 waren bundesweit Jugendfußball-Mannschaften dazu aufgerufen, hieran teilzunehmen. Gefragt waren ausdrucksstarke Mannschaftsfotos zu den Themen: „gesund essen“, „clever sonnen“ und „nicht rauchen“. Gewinner war die D-Jugend der SGM VfL Eberstadt 04 / SF Gellmersbach mit ihrem originellen Foto und dem Slogan „Gesundes Miteinander macht uns stark“. Der Preis: ein 3.000 Euro-Reisekostenzuschuss von KOMM MIT für ein internationales Jugendfußballturnier. 

In der Saison 2020/21 konnte der Wettbewerb aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht durchgeführt werden.

Weitere Informationen zu den internationalen KOMM MIT-Fußballturnieren gibt es unter www.komm-mit.com.

Kooperationen mit Handballverbänden und -vereinen

HANDBALL HILFT

HANDBALL HILFT! ist die größte Charity-Aktion, die es im Handball je gegeben hat. Seit dem Jahr 2008 engagieren sich unter diesem Motto Vereine, Organisationen, Persönlichkeiten und Unternehmen aus dem Handball für die Deutsche Krebshilfe. Der bisherige Erlös der Aktion: rund 489.000 Euro für krebskranke Menschen. Zahlreiche große Veranstaltungen bieten der Deutschen Krebshilfe zusätzlich eine Plattform, um auf die besondere Bedeutung einer gesunden Lebensweise im Kampf gegen den Krebs aufmerksam zu machen.

Handballverband Mittelrhein

Um auch auf regionaler Ebene die Sensibilisierung für das Thema Krebs voranzutreiben, besteht seit dem Jahr 2011 eine Kooperation zwischen der Deutschen Krebshilfe und dem Handballverband Mittelrhein (HVM). Im Vordergrund steht dabei die Primärprävention.

Damit die Kooperation auch im Spielbetrieb des Handballverbandes Mittelrhein sichtbar ist, sind die Schiedsrichter des HVM mit Trikotaufnähern ausgestattet, die auf die Kooperation hinweisen. Auch die vier Auswahlmannschaften des HVM laufen mit dem Aufnäher der Deutschen Krebshilfe auf.

Mit der gemeinsamen Kooperation rufen die Deutsche Krebshilfe und der HVM auch dazu auf, dass sich die Handballvereine im Verbandsgebiet aktiv einbinden. Die Vereine bekommen die Möglichkeit, eigene Projekte zur Unterstützung der Deutschen Krebshilfe durchzuführen. 

Bayerischer Handballverband

Seit Anfang 2021 besteht die Partnerschaft mit dem Bayerischen Handball-Verband (BHV). Dieser nutzt künftig seine Veranstaltungen und Medien und vermittelt verstärkt sowie zielgruppengerichtet die Botschaften der Deutschen Krebshilfe zur Krebsprävention: So schaffen beispielsweise die bereits mehrfach vom BHV ausgerichteten Handball Mini-Weltmeisterschaften ein gutes Umfeld, um die Aufmerksamkeit von Kindern zu gewinnen. Vor und während der Events wird über soziale Medien, Printmaterialien und auf spielerische Art über eine gesunde Lebensweise informiert. Nach der pandemiebedingten Pause ist die Ausrichtung weiterer Handball Mini-Weltmeisterschaften geplant.

In das gemeinsame Engagement sollen auch die bayerischen Handball-Vereine eingebunden werden. Sie sollen mit dazu beitragen, auf eine gesunde Lebensweise zu sensibilisieren. So entwickelten der BHV und die Deutsche Krebshilfe für die Partnerschaft ein Event-Modul mit Bewegungscharakter. Dieses Modul wird bei verschiedenen Veranstaltungen zum Einsatz kommen und kann von den Vereinen kostenlos für ihre Vereinsveranstaltungen genutzt werden. 
 

Bayer 04 Leverkusen

„Wenn Elfen helfen“ – Unter diesem Motto engagieren sich die Handball-Damen des TSV Bayer 04 Leverkusen für soziale Zwecke.

Im Rahmen einer Partnerschaft informieren die Handball-Damen über verschiedenste Möglichkeiten der Krebsprävention und sammeln über kreative Aktionen Spenden für die Deutsche Krebshilfe.

Seit dem Startschuss der Aktion im Jahr 2012 repräsentieren die Spielerinnen die Deutsche Krebshilfe optisch: Auf den Trikots und der Aufwärmkleidung ist ein Aufnäher der gemeinnützigen Organisation platziert. Darüber hinaus gibt es bei den Heimspielen der „Elfen“ regelmäßig Informationsstände. Hier wird kommuniziert, dass neben regelmäßiger körperlicher Bewegung auch gesunde Ernährung, Sonnenschutz und Nichtrauchen zu den Faktoren gehören, die das Krebsrisiko senken.

Beachhandball

Beachhandball ist eine Trendsportart im Programm der World Games und hat Ambitionen, perspektivisch auch olympische Sportart zu werden.  Die Sportart ist verbunden mit einem „Sommer-, Sonne-, Strandgefühl.“ Doch bei Outdooraktivitäten ist Sonnenschutz ein Muss, um UV-Schäden und Sonnenbränden vorzubeugen. Denn die UV-Strahlung der Sonne kann das Hautkrebsrisiko erhöhen und das Immunsystem schwächen.

Seit 2019 kooperiert die Deutsche Krebshilfe mit dem Deutschen Handballbund, um diese und andere Botschaften der Primärprävention zu präsentieren.
 

Golf-Wettspiele Golfen für den guten Zweck

Die Golf-Wettspiele, die zugunsten der Deutschen Krebshilfe ausgetragen werden, haben eine lange Tradition: Vom ersten Abschlag vor fast 40 Jahren bis heute erspielten Golferinnen und Golfer deutschlandweit die beachtliche Summe von rund 8,5 Millionen Euro.

Mehr erfahren