Der 4. Februar ist Weltkrebstag

Am 4. Februar 2022 findet zum 22. Mal der Weltkrebstag statt. Das Motto der Internationalen Vereinigung gegen Krebs (UICC) dazu lautet „Versorgungslücken schließen“.

Weltkrebstag 2022: „Versorgungslücken schließen“

Die Deutsche Krebshilfe bittet um Ihre Unterstützung

Die Deutsche Krebshilfe nimmt den Weltkrebstag zum Anlass, verstärkt über die Möglichkeiten der Krebsprävention und der -früherkennung sowie die aktuellen Entwicklungen auf den Gebieten der Diagnose, Therapie und Nachsorge zu informieren. Hierbei können Sie uns unterstützen.

Verteilen Sie unsere kostenfreien Informationsmaterialien:
• die Broschüren und Faltblätter zur Krebsprävention,
• die Früherkennungsfaltblätter zu verschiedenen Krebsarten,
• die blauen Ratgeber und die Patientenleitlinien für Betroffene und Angehörige.

Folgen Sie uns auch auf Facebook, Twitter und Instagram – und teilen Sie unsere Beiträge zum Weltkrebstag 2022!

Zum Weltkrebstag

Spenden Sie jetzt

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen den Krebs und spenden Sie anlässlich des Weltkrebstages!

 

Materialien der UICC

Auf der englischsprachigen Website der Union for International Cancer Control (UICC) finden Sie Materialien zum Weltkrebstag 2022. Verschiedene Poster, das Logo und Social-Media-Grafiken in deutscher Sprache gibt es hier.

Offizielle Website zum Weltkrebstag 2022 der UICC

Drei Zahlen zu Krebs in Deutschland

Jedes Jahr erkranken in Deutschland 510.000 Menschen neu an Krebs – Tendenz steigend. Über vier Millionen Menschen leben mit der Krankheit. Und rund 40 Prozent aller Krebsfälle könnten durch eine gesunde Lebensweise vermieden werden. „Diese drei Zahlen machen deutlich: Krebs ist und bleibt ein zentrales Gesundheitsproblem unserer Gesellschaft. Sie zeigen aber auch ein enormes Potenzial: Mit einem gesundheitsbewussten Verhalten kann jeder sein individuelles Krebsrisiko senken“, so Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Die gemeinnützige Organisation tut alles, um Krebspatienten zu helfen und die Volkskrankheit zu bekämpfen.