Deutsche Krebshilfe informiert beim Beachhandball

Kooperation zwischen Deutscher Krebshilfe und dem Deutschen Handballbund

Christian Greiten, Deutsche Krebshilfe, und Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes (DHB)

Pressemitteilung – 02.07.2019

Bonn (cgs) – Seit 2001 ist Beachhandball eine Trendsportart im Programm der World Games und hat Ambitionen, perspektivisch auch olympische Sportart zu werden. Mit Beginn dieser Saison kooperiert die Deutsche Krebshilfe mit dem Deutschen Handballbund, um rund um den Beachhandball gemeinsam Krebs-Präventionsthemen zu platzieren. Offiziell verkündet wurde dies am vergangenen Samstag von Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes (DHB), im Rahmen des German Beach Open Supercups in Bartenbach.

Beachhandball ist verbunden mit einem „Sommer-, Sonne-, Strandgefühl.“ Doch bei Outdooraktivitäten ist Sonnenschutz ein Muss, um UV-Schäden und Sonnenbränden vorzubeugen. „Bewegung und frische Luft sind gesund und halten fit. Nicht vergessen werden sollte dabei aber der richtige Sonnenschutz. Denn die UV-Strahlung der Sonne kann das Hautkrebsrisiko erhöhen und das Immunsystem schwächen“ sagt Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Diese und andere Botschaften der Primärprävention kann die Deutsche Krebshilfe beim Beachhandball in einem positiven Umfeld präsentieren“, so Nettekoven weiter.

Experten schätzen, dass rund die Hälfte aller Krebserkrankungen auf Lebensstilfaktoren zurückzuführen sind wie Rauchen, eine unausgewogene Ernährung, zu wenig Bewegung und zu viel UV-Strahlung. Jeder Mensch kann daher aktiv dazu beitragen, das eigene Krebsrisiko zu reduzieren.

Axel Kromer, Vorstand Sport des DHB, freut sich über den neuen Kooperationspartner: „Ein gesunder Lebensstil trägt entscheidend zu Gesundheit und Lebensfreude bei. Darüber hinaus kann zu viel UV-Strahlung das Abrufen optimaler Leistungen beeinträchtigen. In einer Lifestyle-Sportart wie Beachhandball kooperiert der DHB deshalb gerne mit Partnern aus den Bereichen Gesundheit und Prävention.“

Mit Unterstützung des Deutschen Handballbundes und des Handball-Verbands Württemberg wurde am 23. Juni 1994 das erste Beachhandballfeld in Deutschland fertig gestellt. Zur Einweihung der Anlage traten seinerzeit die Beach-Pioniere aus Bartenbach gegen eine DHB-Auswahl an. Mittlerweile wurden in Bartenbach über 50 Beachhandball-Turniere in allen Leistungs- und Altersklassen durchgeführt. In diesem Jahr wird in Bartenbach 25-jähriges Jubiläum gefeiert.

Der German Beach Open Supercup in Bartenbach ist ein Turnier im Rahmen der offiziellen Qualifikationsserie für die Deutschen Meisterschaften. Diese werden vom 2. bis 4. August in Berlin ausgetragen.

Setzen Sie ein Zeichen – unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!