Klinische Forschung & kliniknahe Grundlagenforschung

Zur Durchführung thematisch und zeitlich begrenzter innovativer Forschungsvorhaben aus dem Bereich der kliniknahen onkologischen Grundlagenforschung oder der klinischen Krebsforschung können bei der Deutschen Krebshilfe Sachbeihilfen beantragt werden.

Antragsunterlagen

Leitfaden zur Antragstellung

Formular Drittmittelförderungen

Formular Tierversuche

Formular Gentechnik


Präklinische Wirkstoffentwicklung

Vorhaben, die überwiegend oder ausschließlich die Entwicklung und Optimierung von Wirkstoffen zum Thema haben, gehören nicht zum Förderspektrum der Deutschen Krebshilfe. Hingegen sind Anträge auf Einzelförderung individueller Projekte, die primär wissenschaftliche Fragestellungen unter Einbeziehung von präklinischer Wirkstoffentwicklung bearbeiten, nicht grundsätzlich von der Förderung durch die Deutsche Krebshilfe ausgeschlossen.

Folgende Hinweise sollten Sie bei einer möglichen Antragstellung berücksichtigen: 

  • Der zu analysierende Wirkstoff sollte bereits vorhanden und auf seine Effektivität (für physiologische Wirkmengen) getestet worden sein. Entsprechende Vorarbeiten sind im Antrag darzustellen.
  • Die Durchführung von funktionellen Bioassays kann Teil des Arbeitsprogramms sein.
  • Die Optimierung von Wirkstoffen könnte gegebenenfalls einen kleinen Teil des Arbeitsprogramms ausmachen, falls dies nach Durchführung der Bioassays nötig erscheint.
  • Toxizitätstests können im Arbeitsprogramm enthalten sein.

Hochdurchsatz-Analysen

Bei Anträgen auf Durchführung von Hochdurchsatz-Analysen  (z. B. Sequenzierungen zur Untersuchung von Genom, Transkriptom, Proteom usw.) beachten Sie bitte, dass neben den für Einzelanträge geltenden Anforderungen auch die folgenden Kriterien erfüllt sein müssen:

  • Eine konkrete mechanistisch / funktionelle Fragestellung / Hypothese muss vorhanden sein (zum Beispiel die Untersuchung sehr spezieller Tumorkollektive oder die Analyse mit Hinblick auf konkrete Therapieansätze etc.).
  • Inhaltliche Überlappungen mit Projekten bereits bestehender Konsortien müssen ausgeschlossen werden.
  •  Gleichartige Projekte sollten im internationalen Rahmen bisher nicht durchgeführt worden sein.
  • Die erforderlichen Voraussetzungen zur Durchführung eines entsprechenden Vorhabens bezüglich Expertise / Infrastruktur / Bioinformatik müssen belegt sein.

Derartige Anträge sollten daher entsprechende Informationen/Nachweise enthalten.

Wissenschaftliche Verbundprojekte

Das Förderinstrument ‚Wissenschaftliche Verbundprojekte‘ wird nicht mehr angeboten. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das neu eingerichtete Förderungsschwerpunktprogramm ‚Translationale Onkologie‘. Eine Förderung von wissenschaftlichen Verbundvorhaben im Rahmen des Normalverfahrens ist nicht möglich.

Förderprogramme

Forschungs-anträge

Alle Anträge für Forschungs- vorhaben und Formulare für Ihre Projektverwaltung auf einen Blick.

zu den Anträgen

Aktuelle Ausschreibungen

Antrag stellen

Mehr erfahren

Ansprechpartner

Dr. Christine Paprotka

Klinische Forschung/Kliniknahe Grundlagenforschung

Telefon: 0228/72990-218

Dr. Simone Billig

Klinische Forschung/Kliniknahe Grundlagenforschung

Telefon: 0228/72990-219

Dr. Lars Jöckel

Leiter Förderung, Klinische Forschung/Kliniknahe Grundlagenforschung

Telefon: 0228/72990-226

Unterstützen Sie die Krebsforschung und retten Sie Leben!