Doris

sieht das Leben bunter als je zuvor.

Im September 2014 bekam ich die Diagnose Oropharynx-CA (eine Krebserkrankung im Mundrachen). Nach dieser Diagnose war nichts mehr wie es zuvor war. Aber eines war mir nach dem ersten Schock klar: Ich will dieses Teil nicht in mir haben und werde alles tun um diesen unliebsamen Mitbewohner loszuwerden. Gesagt getan – wochenlang ließ ich meine neuen Verbündeten Chemotherapie, Bestrahlungen und Immuntherapien in mein Leben. Oft war ich am Rande meiner Kräfte, aber ich wollte da als Sieger raus.

Meine beiden Töchter waren mein größter Halt in dieser Zeit, sie begleiteten mich selbst bei den Bestrahlungen bis in die Kabine und atmeten mit mir die Schmerzen und die Ängste weg. Ab Silvester wurde ich über den Port ernährt und es war angenehm mich nicht noch zusätzlich mit essen oder trinken quälen zu müssen. Ende Januar war die Behandlung beendet und ich kam in winzig kleinen Schritten zurück ins Leben. Selbst heute ist vieles noch nicht wieder wie vorher und viele neue kleine und große Defizite sind vorhanden, aber ich lebe und ich habe den Krebs aus meinem Körper verwiesen und werde alles tun, dass er nicht wieder zurück kehrt.

Ich bin nun 53 Jahre alt, Rentnerin und brauche viel Zeit für mich. Ich habe gelernt, mich über viele Dinge zu freuen, die ich zuvor oft gar nicht bemerkt habe, wie beispielsweise das leise Plätschern des Sees oder das Singen der Vögel und so viel mehr. Das Leben ist bunter als je zuvor.

„Erzähle auch Du Deine Geschichte. Denn Krebs kann jeden treffen und nur gemeinsam sind wir stark!“

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!