fisHC0p unterstützt die Deutsche Krebshilfe


fisHc0p unterstuetzt die Deutsche Krebshilfe

Am Rande des Events „Friendly Fire IV“ haben wir Artur, besser bekannt als fisHC0p, gebeten, uns zu erzählen, warum er es persönlich wichtig findet, die Deutsche Krebshilfe zu unterstützen.

fisHc0P erzählt seine persönliche Geschichte

„Hi, ich bin Arthur, auch bekannt als fisHC0p im Internetz und da ich die Sache von der Deutsche Krebshilfe ziemlich gut finde, und es gut finde, dass es das gibt, wollt ich euch kurz meine kleine Geschichte erzählen:

Und zwar wurde im Jahre 2015 bei mir ein Tumor entdeckt. Ich hatte damals das ganz, ganz große Glück, dass er sehr früh erkannt wurde und er sich damals nicht mehr weiterentwickelt hat zu einem bösartigen Tumor. Aber dieses Glück haben halt nicht alle Menschen.“

Arthur war kurz in der Schreckenssituation

„Ich war kurz in der Situation, in dieser Schreckenssituation: ‚Was passiert jetzt?‘, ‚Wie viel Geld benötige ich?‘, ‚Was wird jetzt mit mir passieren?‘, ‚Hab ich überhaupt Leute, die mich unterstützen?‘ – das wurde mir zum Glück weggenommen“, doch Arthur weiß auch: „Aber so viele Menschen haben damit immer noch zu kämpfen, weil sie nicht so viel Glück hatten.“

fisHC0p bittet um Unterstützung

„Deswegen brauchen wir eure Hilfe, dass ihr die Deutsche Krebshilfe unterstützt. Damit sie den betroffenen Menschen helfen kann und den Familien und allen, denen es so unglaublich schlecht geht in dieser Zeit, die unglaublich gruselig ist, an die viele von uns einfach nicht denken.“

Darum bittet Arthur um Unterstützung für die Deutsche Krebshilfe: „Das würde mich mega freuen. Danke euch.“

808.000 Euro kamen Anfang Dezember 2018 beim Livestream „Friendly Fire IV“ für den guten Zweck zusammen, davon knapp 620.000 Euro allein durch Zuschauerspenden.

vorheriger Beitrag Bauchspeicheldrüsenkrebs: Giulias Erfahrungen
nächster Beitrag Metastasen verhindern