Helga

lebt seit über 25 Jahren mit Krebs.

Viele, viele Jahre lebe ich schon mit meiner Krebserkrankung. Ich bin im Jahr 1993 im Alter von 43 Jahren erkrankt. Zu dieser Zeit habe ich 3 Kinder betreut im Alter von 4,13 und 17. Der 17-Jährige war gerade in der Lehre zum Tischler und da wir auf dem Land lebten musste er jeden Tag zum Ausbildungsplatz gefahren werden. Brustkrebs ohne vorherige Ansage. Ich war nur wegen einer Ausschabung im Krankenhaus und meinte man solle doch das kleine Knötchen in meiner Brust entfernen.
Bumm da war er, am nächsten Tag wurde meine Brust entfernt. Ich hatte keine Zeit zu weinen.
Meine Kinder mussten versorgt werden und da waren meine Eltern sofort zur Stelle. Das war das Grösste. Ohne Chemo oder Bestrahlungen wurde ich entlassen. 1995 bekam ich ein Rezidiv. 1997 ein weiteres Rezidiv. Danach Bestrahlungen. Ich hatte mir geschworen, du musst die Kinder gross kriegen. Das habe ich geschafft. Dann kam der Krebs zurück 2011 in den Knochen. Es begann mit Chemo und Bestrahlungen. Von da an war ich immer unter Kontrolle meiner Onkologin. 2015 machte er sich wieder bemerkbar wieder
mehrere Chemos, und Zumeta Behandlungen. Diesen Sommer sind meine Halswirbel versteift worden. Jetzt habe ich gerade 25 Tage Bestrahlungen hinter mir. Zur Zeit wieder Chemo. Mittlerweile bin ich 70 und habe 4 Enkelkinder 9,4,3,1. Die will ich auch noch wachsen sehen. Ich schaue dem ganzen positiv entgegen. Habe mich mit der Erkrankung arrangiert.