Dieter

Dieter Rebbert engagiert sich mit seiner Frau Monika seit Jahren für die Deutsche KinderKrebshilfe.

Nachdem ich schon Anfang der 70er Jahre als Kind meine Eltern an Krebs verloren hatte, wurde auch bei mir ein bösartiger Tumor festgestellt. Es war ein Schock! Die Diagnose Krebs verursachte bei mir zunächst Angst und Unsicherheit, saßen doch die Erinnerungen an den Tod meiner Eltern zu tief. Dennoch nahm ich gemeinsam mit meiner Frau Monika die Herausforderung an und damit den Kampf gegen diese heimtückische Krankheit. Wir fingen an, uns aktiv mit der Erkrankung auseinander zu setzen. Nach erfolgreicher Operation, anschließender Bestrahlung und onkologischer Nachsorge wurde ich geheilt. Das war 1994.

Seitdem wissen wir, dass es sich lohnt, gegen die Krankheit zu kämpfen, da Krebs, wenn er frühzeitig erkannt wird, geheilt werden kann. Jeder kann früher oder später selber an Krebs erkranken oder es kann eine uns nahestehende Person die Diagnose Krebs erhalten. Daher sollten sich mehr Menschen für die Deutsche Krebshilfe engagieren, denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen. Durch viele engagierte Menschen und deren tatkräftige Unterstützung können Projekte erst verwirklicht werden.

Gemeinsam können wir Großes erreichen, damit Krebs irgendwann seinen Schrecken verliert und noch mehr Menschen geheilt werden können. Es lohnt sich um jeden einzelnen zu kämpfen.

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!