Anja

ist dankbar für jeden Tag, den sie erleben darf.

Bei meiner Diagnose im April 2015 war ich 48 Jahre Jahre alt. Wegen Schmerzen in den Gelenken wurde ich auf Rheuma getestet. Im Zuge dessen wurden meine Hände, Füße und die Lunge geröntgt. Da war er sichtbar, der Tumor im linken Oberlappen der Lunge. Die Schmerzen kamen vom sehr seltenen Pierre-Marie-Bamberger Syndrom.
Es folgte die Entnahme des linken Oberlappens sowie eine adjuvante Chemotherapie. Leider wurde nach drei Monaten das erste Rezidiv an den Lymphknoten festgestellt. Wieder Chemotherapie und 37 Bestrahlungen. Nach weiteren drei Monaten wieder ein Rezidiv in den Lymphknoten. Seit dem bin ich Palliativpatientin und bekomme eine Immuntherapie, die sehr gut wirkt. Der Krebs hält sich momentan zurück und hat nicht weiter gestreut.
Trotz allem habe ich den Lebensmut nicht verloren. Ich habe meine langjährige Partnerin geheiratet, wir versuchen so oft es geht in den Urlaub zu fahren, besuchen Konzerte und genießen das Leben wo es nur geht. Ich habe eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Obdachlosenhilfe angenommen und sehe das Leben jetzt mit weiterem Blick. Jeder Tag ist so kostbar und ich bin dankbar für jeden, den ich erleben darf.
Auf Facebook habe ich einen Blog (Titel: denn ich schulde meinen Träumen noch Leben) eröffnet, der mir sehr hilft, das Erlebte zu verarbeiten. Ich freue mich darüber, dass ich anderen Betroffenen und Angehörigen Tipps geben kann und mit meinen Erfahrungen etwas helfen kann.


Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!