Nachruf Friedrich Ludwig Müller

Friedrich Ludwig Müller (3. v. r.) bei der Gründung der Deutschen Krebshilfe.

Die Deutsche Krebshilfe trauert um ihr Gründungsmitglied, Friedrich Ludwig Müller, der am 27. April 2020 im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Friedrich Ludwig Müller, der gemeinsam mit Mildred Scheel die Idee hatte, die Deutsche Krebshilfe im Jahr 1974 zu gründen, ist kurz vor seinem 93. Geburtstag verstorben. Er wurde am 16. Mai 1927 geboren, studierte Rechts- und Staatswissenschaft sowie Neuere Geschichte und war als Journalist für die Frankfurter Neue Presse, den STERN, die BILD sowie die BILD am SONNTAG tätig. Mit seiner eigenen Kommunikationsagentur beriet er Politiker wie Wolfgang Mischnick, Walter Scheel und Hans-Dietrich Genscher. Auch die Gründung der Deutschen Krebshilfe durch Initiative von Mildred Scheel erfolgte mit auf seinen Rat hin. Als Gründungsmitglied hat er der Deutschen Krebshilfe insbesondere in ihrer Anfangszeit wichtige Impulse für ihre Arbeit gegeben und vor allem die Bevölkerung mit seinen innovativen Fundraisingideen für das Thema Krebs sensibilisiert. Friedrich Ludwig Müller gehörte von 1974 bis 1978 dem Vorstand der Deutschen Krebshilfe an. In den ersten beiden Jahren nach Gründung der Organisation war er zudem ihr Generalsekretär. Mit seiner Expertise als Journalist sowie seiner Kreativität hat er den Weg der Deutschen Krebshilfe wesentlich gebahnt und maßgeblich mit dazu beigetragen, dass sie sich zur größten privaten Initiative im Sinne einer Bürgerbewegung zur Krebsbekämpfung in Deutschland entwickeln konnte.

Von 1986 bis 1995 prägte Friedrich Ludwig Müller zudem als Hauptgeschäftsführer die Arbeit der im Jahr 1995 gegründeten Deutschen Stiftung Denkmalschutz und hat hier ebenfalls in hohem Maße mit dazu beigetragen, dass sich auch diese Stiftung zur größten privaten Initiative für Denkmalschutz in Deutschland entwickeln konnte. Er war Träger des Chevaliers Kreuzes des Bundesverdienstordens der Republik Frankreich und des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Die Deutsche Krebshilfe war ihm stets ein Herzensanliegen, ebenso sein Kontakt zur Organisation bis zuletzt.

Wir verlieren mit Friedrich Ludwig Müller einen großartigen Mitstreiter und auch wunderbaren Menschen, dessen Gedenken wir in Ehren halten und das uns Verpflichtung sein wird, den von ihm mit eingeschlagenen Weg im Sinne krebskranker Menschen weiterzugehen.

Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten seinen Angehörigen.