Der 4. Februar ist Weltkrebstag

Die Welt-Krebsorganisation (UICC) ruft anlässlich des Weltkrebstages unter dem Motto „ICH BIN UND ICH WERDE“ dazu auf, über die Möglichkeiten der Krebsprävention und der Krebsfrüherkennung zu informieren.

Krebsprävention und Krebsfrüherkennung

Die Welt-Krebsorganisation (UICC) ruft 2019 dazu auf, über die Möglichkeiten der Krebsprävention und der Krebsfrüherkennung sowie die aktuellen Entwicklungen auf den Gebieten der Diagnose, Therapie und Nachsorge verstärkt zu informieren.

Die Deutsche Krebshilfe nimmt dies zum Anlass, um Interessierte, Betroffene und Angehörige über das Thema Krebs aufzuklären. Denn: Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 500.000 Menschen neu an Krebs. Experten schätzen, dass etwa die Hälfte dieser Krebsfälle durch einen gesunden Lebensstil vermieden werden könnte. Dazu gehört ein rauchfreies Leben, regelmäßige Bewegung und ein normales Körpergewicht, ein geringer Alkoholkonsum, ausreichender Schutz vor UV-Strahlung der Sonne sowie ein Verzicht auf Solarienbesuche.

Die Deutsche Krebshilfe bittet Sie auch in diesem Jahr um Ihre Unterstützung! Tragen Sie mit Informationsveranstaltungen, Vorträgen oder Aktionen dazu bei, die Menschen darüber aufzuklären, wie sich Krebs vermeiden, früher erkennen und therapieren lässt.

Wir stellen Ihnen dazu unsere allgemeinverständlichen Informationsmaterialien kostenlos zur Verfügung. Mit dem Bestellschein können Sie alle Materialien bei der Deutschen Krebshilfe anfordern.

Bestellschein (PDF)

Mitmachaktion

Unter dem Titel „Erzähl Deine Geschichte“ möchten wir hier sowie auf unserer Facebook-Seite Menschen aufrufen, ihre Erfahrungen rund um das Thema Krebs zu teilen, um anderen Menschen Mut zu machen. Sie können einen kurzen Text mit Bild oder auch ein Video einsenden. Wir möchten Betroffene, Angehörige, aber auch Benefizaktionistinnen und -aktionisten, Spender/innen und alle anderen, die sich gegen den Krebs engagieren, als Unterstützer/innen für diese Aktion gewinnen.

Inhaltlich sollten Sie sich an diesen Punkten orientieren:

  • Nennen Sie bitte Ihren Namen (der Vorname reicht).
  • Wenn Sie Betroffene/r oder Angehörige/r sind, schildern Sie kurz, wann Sie mit der Krebserkrankung konfrontiert wurden. ODER: Aus welchem Grund engagieren Sie sich für die Deutsche Krebshilfe?
  • Wie geht es Ihnen bzw. der oder dem Betroffenen heute? Was hat Ihnen bzw. ihr/ihm geholfen?
  • Am Ende starten Sie bitte einen Aufruf, zum Beispiel so: „Erzähle auch Du Deine Geschichte. Denn Krebs kann jeden treffen und nur gemeinsam sind wir stark!“

Ein Video sollte nicht länger als 90 Sekunden sein, ein Text maximal eine Länge von einer halben DIN-A4-Seite haben.

Schicken Sie uns Ihren Beitrag (ggf. mit Link zum Video) bis spätestens 31. Januar 2019 an: online@krebshilfe.de

Bitte beachten Sie, dass wir Ihre eingesandten Texte, Fotos und Videos gerne auf unserer Website  und/oder auf dieser Facebook-Seite veröffentlichen möchten, sofern Sie dieser Nutzung nicht widersprechen. Videos werden vorab im YouTube-Kanal der Deutschen Krebshilfe eingestellt.

Beispielhafte Geschichten

Deutsche Krebshilfe informiert zum Thema Krebsprävention

Der Weltkrebstag am 4. Februar steht unter dem herausfordernden Motto „Ich bin und ich werde“. Dies ist ein Aufruf an jeden Einzelnen, seinen persönlichen Lebensstil zu überdenken und gegebenenfalls zu ändern. Die Deutsche Krebshilfe nimmt den Tag zum Anlass, die Öffentlichkeit für das Thema Krebsprävention zu sensibilisieren, denn auch die Lebensgewohnheiten beeinflussen das Krebsrisiko erheblich. „Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung beugen nicht nur Übergewicht vor, sondern auch vielen Krebsarten“, betont Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Geben Sie Ihre Vorsätze für das neue Jahr nicht vorschnell auf! Bleiben Sie dran – getreu dem Motto ‚Ich bin und ich werde‘!“ 

Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung zum Weltkrebstag

Machen Sie mit

ICH BIN UND ICH WERDE

Klären Sie vor Ort über Krebs auf! Wir bieten Ihnen vielfältiges Material für Ihre Aktion.

Zum Bestellschein

Für Ihre Fragen

0800 80708877

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr.

Zum Infonetz Krebs

Wir können ...

... Sie informieren:

Die Diagnose Krebs wirft viele Fragen auf. Welche Therapieoptionen gibt es? Was sollte ich vor der Behandlung beachten? Wo finde ich in meiner Nähe weitere Hilfe und Unterstützung? Das Team des INFONETZ KREBS bietet Beratung nach dem aktuellen Stand von Medizin und Wissenschaft in allen Phasen der Erkrankung.

Zum INFONETZ KREBS

Ratgeber, DVDs und vieles mehr

Infomaterial

Kostenlos bestellen

... Ihnen eine finanzielle Hilfestellung bieten:

Falls Sie als Krebspatient unverschuldet in finanzielle Not geraten sind, können Sie beim Härtefonds der Deutschen Krebshilfe kurzfristig Hilfe beantragen. Der Härtefonds kann beispielsweise in Anspruch genommen werden, wenn ein berufstätiges Familienmitglied aufgrund einer Krebserkrankung zeitweise statt eines vollen Gehaltes nur Krankengeld erhält.

Zum Härtefonds

... Ihnen wichtige Anlaufstellen nennen:

Krebspatienten benötigen nicht nur die bestmögliche medizinische Therapie, sondern auch seelische und soziale Begleitung. In psychosozialen Krebsberatungsstellen erhalten Betroffene und ihre Angehörigen kostenlos Rat und Hilfe. Mit dem Ziel, in Deutschland ein Netzwerk qualitätsgesicherter Kompetenz-Beratungsstellen aufzubauen, hat die Deutsche Krebshilfe den Förderschwerpunkt „Psychosoziale Krebsberatungsstellen“ initiiert. Im Rahmen dieses Förderprojekts unterstützen wir bundesweit Beratungsstellen, an die sich Betroffene und Angehörige wenden können.

Zu den psychosozialen Krebsberatungsstellen

... Sie mit Fort- und Weiterbildungs-maßnahmen unterstützen:

Die Dr. Mildred Scheel Akademie bietet Ihnen ein vielfältiges Kursprogramm.  Das Angebot richtet sich sowohl an Krebsbetroffene und deren Angehörige als auch an Leiter und Mitglieder von Krebs-Selbsthilfegruppen sowie an hauptamtliche Mitarbeiter aller Berufsgruppen und Institutionen, die in der Behandlung, Pflege und Betreuung Krebskranker tätig sind. Auch ehrenamtliche Helfer, Medizinstudenten und interessierte Bürger können an den Seminaren teilnehmen.

Zum Programm der Dr. Mildred Scheel Akademie

Zum Weltkrebstag 2019: Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!