Wie wird Prostatakrebs festgestellt?

Viele Menschen haben Angst davor, in eine medizinische „Mühle“ zu geraten, wenn sie eine Krebserkrankung vermuten. So verständlich diese Angst auch ist: Je früher eine Erkrankung erkannt wird, desto besser sind in vielen Fällen die Heilungs- und Überleben

Die Unter-suchungen sollen folgende Fragen klären

  • Haben Sie wirklich einen Tumor?
  • Ist dieser gut- oder bösartig?
  • Welche Krebsart ist es genau?
  • Wo sitzt der Tumor?
  • Wie ist Ihr Allgemeinzustand?
  • Wie weit ist die Erkrankung fortgeschritten?
  • Gibt es Metastasen?
  • Mit welcher Behandlung kann für Sie der beste Erfolg erreicht werden?
  • Welche Behandlung kann Ihnen zugemutet werden?

Untersuchungen bei Verdacht

Untersuchungen, die klären sollen, ob überhaupt ein Karzinom vorliegt

  • Ihre Krankengeschichte (Anamnese)
  • Tastuntersuchung  
  • Blutuntersuchung  
  • Biopsie  


Untersuchungen, wenn ein Karzinom festgestellt worden ist   

  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie)  
  • Laboruntersuchungen  
  • Computertomographie (CT)
  • Kernspintomographie (MRT)
  • Skelettszintigramm   
  • Positronenemissionstomographie (PET)-CT
Mehr erfahren

INFONETZ KREBS

0800 80708877

Ihre Fragen beantwortet das INFONETZ KREBS – erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr.

Zum Infonetz Krebs

Unsere kostenlosen Infomaterialien für Sie

DIE BLAUEN RATGEBER Prostatakrebs

Besteht bei Ihnen der Verdacht, dass Sie an Prostatakrebs erkrankt sind, möchten wir Sie im medizinischen Teil ausführlich darüber informieren, was Sie bei der Diagnostik erwartet, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie die Nachsorge aussieht. Abschließend informieren wir Sie über konkrete Hilfsangebote durch die Deutsche Krebshilfe.

Bestellen PDF ansehen

Patientenleitlinie Prostatakrebs – Lokal begrenztes Karzinom

Bestellen PDF Herunterladen

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!