Schreiben hilft und beflügelt

Das „kreative Schreiben“ – neue Impulse für den Berufsalltag

Beschreibung

„Ein Stück Papier und ein Stift können Wunder bewirken, Schmerzen lindern, Träume in Erfüllung gehen lassen, verlorene Hoffnung wiederbringen.“ (Paulo Coelho)

Wer im beruflichen Alltag mit lebensbedrohlichen Erkrankungen konfrontiert wird, steht häufig vor großen medizinischen, emotionalen und sozialen Herausforderungen. Der gefühlvolle Umgang mit Angst, Ohnmacht und Verzweiflung erfordert Einfühlungsvermögen. Hoffnung zu geben und Trost zu spenden ist eine anspruchsvolle und erfüllende Tätigkeit, kostet aber auch viel Kraft, manchmal bis zu tiefer Erschöpfung oder gar Burnout. Die Methode des kreativen Schreibens bietet eine gute Möglichkeit, konstruktiv mit diesen Belastungen umzugehen – sie ist in einem umfassenden Sinne ressourcenorientiert. Wir wollen mit gezielten Schreibübungen herausfinden, welche Themen Ihnen aktuell wichtig sind, was zur Entlastung beitragen kann und welche Kraftquellen sich auftun. Darüber hinaus möchten wir mit dieser Methode zur kreativen Arbeit mit Patienten anregen und Möglichkeiten des Einsatzes konkreter Schreibimpulse im beruflichen Alltag aufzeigen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Anreise
Die Möglichkeit einer Anreise am Vortag ist in unserem Sekretariat zu erfragen.

Zeitraum

12.09.2022, 10:30 bis
14.09.2022, 13:00

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen sowie ehrenamtlich Tätige in der Behandlung, Pflege und Betreuung von Krebspatienten.

Teilnehmerzahl

14

Leitung

Dr. med. Julia Schwerdtfeger, Jutta Ziehm-Weigel

Kosten

250,00 €
(inkl. Übernachtung, Frühstück, Mittagessen und Tagungsgetränken)

Anmelden

Anfahrt und Kontakt

Anfahrt

Dr. Mildred Scheel Akadmie für Forschung und Bildung
Kerpener Str. 62
50937 Köln
Telefon: 0221/94 40 49-0
Telefax: 0221/94 40 49-44

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof (Ausgang Domseite) gibt es mehrere U-Bahnlinien zum "Neumarkt". Von dort (Haltestelle gegenüber der Neumarkt-Galerie) können Sie den Bus Linie 146 (Richtung Deckstein) bis Haltestelle "Leiblplatz" fahren. Sie benutzen dann den Eingang in das Klinikgelände über die "Gleueler Str.".