Online-Seminar: Macht Schuld Sinn? – Grundlagenseminar

Die Begleitung von Schuldfragen im Trauerprozess

Beschreibung

Die Suche nach Versäumnissen und Fragen nach Verantwortung bis hin zu direkten Schuldzuweisungen gegen sich und andere sind für viele Hinterbliebene ein wesentliches Element des Trauerprozesses. Die Wut und Verzweiflung angesichts des Unbegreiflichen zeigt sich in ihren Fragen wie „Hätte der Tod verhindert werden können? Habe ich mich oder haben andere sich falsch verhalten?“ Solche Fragen und Vorwürfe, mit denen die Begleiter von Trauernden konfrontiert werden, können sich jahrelang belastend über alle Gedanken und Gefühle des Trauerns legen.

Doch Schuldzuweisungen können für Trauernde sogar wichtig und stabilisierend sein! Diesem von Chris Paul entwickelten Ansatz „Schuld macht Sinn“ wird im Seminar nachgegangen und damit eine neue und entlastende Perspektive auf die Schuldwahrnehmung eröffnet. Die Teilnehmer werden die Entstehungsmechanismen und das Entlastungspotenzial von scheinbar sinnlosen Schuldvorwürfen kennenlernen und sich anhand von Praxisbeispielen mit den konkreten Handlungsmöglichkeiten im Rahmen der Trauerbegleitung auseinandersetzen.

Zeitraum

28.06.2021, 10:30 bis
29.06.2021, 17:00

Zielgruppe

Trauerbegleiter und alle anderen Berufsgruppen, die in der Begleitung von Hinterbliebenen tätig sind.

Teilnehmerzahl

14

Leitung

Chris Paul

Kosten

230,00 €

Anmelden

Anfahrt und Kontakt

Anfahrt

Dr. Mildred Scheel Akadmie für Forschung und Bildung
Kerpener Str. 62
50937 Köln
Telefon: 0221/94 40 49-0
Telefax: 0221/94 40 49-44

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof (Ausgang Domseite) gibt es mehrere U-Bahnlinien zum "Neumarkt". Von dort (Haltestelle gegenüber der Neumarkt-Galerie) können Sie den Bus Linie 146 (Richtung Deckstein) bis Haltestelle "Leiblplatz" fahren. Sie benutzen dann den Eingang in das Klinikgelände über die "Gleueler Str.".