Embodiment

Unser Körper als Wissensspeicher und stärkendes Instrument

Beschreibung

Nahezu alle unsere Erfahrungen machen wir mit und durch unseren Körper: in Sinneswahrnehmungen und Körperhaltungen. Bedeutsame Erlebnisse haben stets eine körperliche Dimension und hinterlassen Spuren, die sich im Körpergedächtnis abbilden. Über vermeintlich rein „äußerliche“ Bewegungen und Haltungen kann Erlebtes und Erfahrenes wieder lebendig werden. So kann durch eine veränderte Körperhaltung der Zugang zu verschütteten stärkenden Erfahrungen und Gefühlen freigelegt werden – jenseits von Worten und Kognition allein. Vor allem in Belastungs- und Krisenzeiten kann dies enorm hilfreich sein. Mithilfe einfacher Körperübungen und Haltungsveränderungen können Beschäftigte im Gesundheitswesen so die ihnen anvertrauten Menschen unterstützen. Zugleich ist der Embodiment-Ansatz ein praktikabler und wirksamer Weg zu Stressminderung und Burnout-Prophylaxe.

Das Seminar verbindet die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse mit Selbsterfahrungseinheiten und praktischen Übungen, die für die Arbeit mit Menschen in Krisen, Krankheit und Trauer ebenso hilfreich sind wie für alltagstaugliche Maßnahmen der Selbstfürsorge.

Zeitraum

25.10.2023, 15:00 bis
27.10.2023, 13:00

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen in der Behandlung, Pflege und Betreuung von Krebspatienten

Teilnehmerzahl

14

Leitung

Dr. phil. Felix Grützner

Kosten

260,00 €
(inkl. Übernachtung, Frühstück, Mittagessen und Tagungsgetränken)

Anmelden

Anfahrt und Kontakt

Anfahrt

Dr. Mildred Scheel Akadmie für Forschung und Bildung
Kerpener Str. 62
50937 Köln
Telefon: 0221/94 40 49-0
Telefax: 0221/94 40 49-44

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof (Ausgang Domseite) gibt es mehrere U-Bahnlinien zum "Neumarkt". Von dort (Haltestelle gegenüber der Neumarkt-Galerie) können Sie den Bus Linie 146 (Richtung Deckstein) bis Haltestelle "Leiblplatz" fahren. Sie benutzen dann den Eingang in das Klinikgelände über die "Gleueler Str.".