Kraft in der Krise: Resilienz

Wie Ressourcen helfen können

Beschreibung

Wie ist es möglich, trotz großer Belastung wie etwa einer schweren Erkrankung, erschwerter Arbeitsbedingungen oder privater Probleme ausreichend Kraft und Zuversicht zu behalten oder auch zu entwickeln? Es ist auffällig, wie unterschiedlich Menschen diese Situationen erleben und sich verhalten. Unter Resilienz wird die Fähigkeit verstanden, schwierige und krisenhafte Lebenssituationen erfolgreich zu bewältigen. Dies gelingt vor allem durch den Rückgriff auf eigene Ressourcen, die wir im Laufe unseres Lebens erlangt haben. Im Seminar beschäftigen wir uns damit, wie diese Ressourcen in der Betreuung fördernd eingesetzt werden können. Wir schauen dabei ebenso auf die Bedeutung individueller Faktoren einer Persönlichkeit wie auf die Faktoren der sozialen Umwelt. Stärke und Ressourcen sind wesentliche Voraussetzungen, um helfend empathisch tätig zu sein und zugleich ausreichend auf Abgrenzung zu achten. Das Seminar richtet sich an alle, die sich einen Einstieg in diese Fragestellung erarbeiten wollen. Dafür werden unterschiedliche methodische Ansätze und Theorien vo gestellt, und die Teilnehmer erfahren, wie kollegialer Austausch und Einblicke in die Selbsterfahrung zu einer fruchtbaren Auseinandersetzung mit der Thematik beitragen.

Zeitraum

02.12.2019, 14:00 bis
04.12.2019, 13:00

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen, die haupt- oder ehrenamtlich in der psycho- sozialen Betreuung von Krebspatienten tätig sind oder werden möchten.

Teilnehmerzahl

16

Leitung

Meinolf Remmert

Kosten

240,00 €
(inkl. Übernachtung, Frühstück, Mittagessen und Tagungsgetränken)

Anmelden

Anfahrt und Kontakt

Anfahrt

Dr. Mildred Scheel Akadmie für Forschung und Bildung
Kerpener Str. 62
50937 Köln
Telefon: 0221/94 40 49-0
Telefax: 0221/94 40 49-44

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof (Ausgang Domseite) gibt es mehrere U-Bahnlinien zum "Neumarkt". Von dort (Haltestelle gegenüber der Neumarkt-Galerie) können Sie den Bus Linie 146 (Richtung Deckstein) bis Haltestelle "Leibplatz" fahren. Sie benutzen dann den Eingang in das Klinikgelände über die "Gleueler Str.".

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!