„Als der Tod im Pflaumenbaum steckenblieb …“

Märchen und Humor als heilsame Kräfte in der Betreuung schwerkranker Patienten

Beschreibung

Mitarbeiter in der Begleitung krebskranker und trauernder Menschen erleben Befriedigung und Sinnerfüllung in ihrer Begegnung mit dem Patienten. Sie werden zugleich aber auch mit Gefühlen von Trauer und Verlust konfrontiert, die ihr eigenes Leben und ihre Lebendigkeit belasten können. Oft reicht die Sprache nicht aus, um die eigene emotionale Betroffenheit aufzuarbeiten, zu integrieren und sich selbst zu regenerieren. Die Bilder und Symbole des Märchens bieten Ressourcen jenseits der Sprache. Im Märchen wird Stroh zu Gold gesponnen, und selbst in schier unüberwindlich erscheinenden Situationen begegnen uns unerwartete Helfer und Kräfte, die oft humorvolle Lösungen anbieten. Die befreiende Wirkung von Lachen und Humor wird sowohl im Märchen als auch in Situationen aus dem Hospizalltag erlebt und durch Forschungsergebnisse der Neurophysiologie und Glücksforschung bestätigt. Anhand konkreter Übungen erlernen die Teilnehmer im Seminar, wie Humor in der Begleitung von Krisen wirkt und wie er als Ressource zur Heilung genutzt werden kann.

Zeitraum

04.05.2020, 14:00 bis
06.05.2020, 13:00

Zielgruppe

Alle Berufsgruppen und ehrenamtlich Tätige in der Behandlung, Pflege und Betreuung von Krebspatienten

Teilnehmerzahl

14

Leitung

Dipl.-Psych. Christel Lukoff

Kosten

250,00 €
(inkl. Übernachtung, Frühstück, Mittagessen und Tagungsgetränken)

Anmelden

Anfahrt und Kontakt

Anfahrt

Dr. Mildred Scheel Akadmie für Forschung und Bildung
Kerpener Str. 62
50937 Köln
Telefon: 0221/94 40 49-0
Telefax: 0221/94 40 49-44

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof (Ausgang Domseite) gibt es mehrere U-Bahnlinien zum "Neumarkt". Von dort (Haltestelle gegenüber der Neumarkt-Galerie) können Sie den Bus Linie 146 (Richtung Deckstein) bis Haltestelle "Leibplatz" fahren. Sie benutzen dann den Eingang in das Klinikgelände über die "Gleueler Str.".

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!