Das Wachstum von Lebertumoren blockieren

Das Eiweiß mit dem wissenschaftlichen Namen FUBP1 fördert das Wachstum von Tumoren der Leber. Frankfurter Wissenschaftler wollen es ausschalten.

Projekt-Titel

Unterstützung und Inhibition der onkogenen Wirkung von FUBP1 in Hepatozellulären Karzinomen

Worum geht es?

In Frankfurt am Main erforschen Wissenschaftler eine neue Therapieform gegen Leberkrebs. Die am Georg-Speyer-Haus und an der Universität Frankfurt ansässigen Arbeitsgruppen konnten in Vorarbeiten einen Zusammenhang zwischen dem Eiweiß mit dem wissenschaftlichen Namen FUBP1 und dem Wachstum von Lebertumoren nachweisen. Durch die Blockade von FUBP1 gelang es den Wissenschaftlern im Labor, Tumorzellen gezielt abzutöten. Nun wollen sie ihre Erkenntnisse in die klinische Praxis übertragen.

Förderzeitraum

2017 - 2019

Fördersumme

415.000 €

Projektleitung

Professor Dr. Florian Greten

Standort

Georg-Speyer-Haus, Institut für Tumorbiologie und Experimentelle Therapie

Setzen Sie ein Zeichen – unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!