Translationale Onkologie

Das Konzept der translationalen Forschung ist fest in der modernen Krebsmedizin verankert

Was bedeutet „Translationale Onkologie“?

Dieser Begriff bezeichnet die Schnittstelle zwischen der Wissenschaft und ihrer praktischen Anwendung. Das bedeutet: die im Labor gewonnen Erkenntnisse sollen rasch den Patienten in Form verbesserter Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zugutekommen. Mit der Einrichtung des Förderschwerpunktprogrammes „Translationale Onkologie“ hat die Deutsche Krebshilfe den Weg für zahlreiche aussichtsreiche Forschungsvorhaben in Deutschland geebnet.

4. Ausschreibung läuft

Antrag stellen

Zu den Ausschreibungen

Die Projekte im Überblick

1. Ausschreibungsrunde (2014)

Federführende Projektleiterin: Frau Prof. Claudia Baldus/Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Medizinische Klinik III
Titel: Akute Lymphoblastische Leukämie im Rezidiv: Entschlüsselung der molekularen Mechanismen zur Überwindung der Therapieresistenz

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Carsten Denkert/Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité-Mitte, Institut für Pathologie
Titel: Evaluation of new diagnostic and therapeutic strategies in high-risk luminal breast cancer

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführende Projektleiterin: Frau Prof. Simone Fulda/Universitätsklinikum Frankfurt a. M., Institut für Experimentelle Krebsforschung in der Pädiatrie
Titel: Der Hedgehog-Signalweg als therapeutische Zielstruktur bei kindlichen Tumoren

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Gerald Willimsky/Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Berlin-Buch, Institut für Immunologie
Titel: Identifizierung mutierter immunogener Epitope für die T Zelltherapie gegen Krebs

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Juri Ruf/Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Nuklearmedizin
Titel: Sicherheit, Dosimetrie und Wirksamkeit der PRRT mit dem Somatostatin-Antagonisten 177Lu-DOTA-JR11 bei Neuroendokrinen Tumoren – Eine prospektive Phase I/II Studie

Klinische Studie


2. Ausschreibungsrunde (2015)

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Frank Buchholz/Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden, Medizinische Systembiologie
Titel: System-basierte Therapie von AML Stammzellen

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Stephan Hahn/Ruhr-Universität Bochum, Zentrum für Klinische Forschung
Titel: Optimierung der individualisierten Dickdarmkrebstherapie beim Vorliegen einer anti-EGFR-Therapie Sekundärresistenz mit Hilfe eines Avatar-Modells (Colon-Resist-Net)

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Andreas Mackensen/Universitätsklinikum Erlangen, Medizinische Klinik 5, Hämatologie und Internistische Onkologie
Titel: Von den CARs zu den TRUCKs: Induktion einer konzertierten Antitumorimmun-Antwort durch genmodifizierte T-Zellen

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Ulrich Bernd Keller/Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, III. Medizinische Klinik und Poliklinik
Titel: Chemokin-Rezeptor CXCR4-gezielte Bildgebung und Therapie in fortgeschrittenen lymphoproliferativen Tumoren: die 'COLPRIT' Phase I/II Theranostik Studie

Klinische Studie

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Wolfgang Wick/Universitätsklinikum Heidelberg, Neurologische Klinik
Titel: Phase I/II Umbrella Studie molekular angepasster Therapien in Kombination mit einer Strahlentherapie für Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastom ohne MGMT Promotor Hypermethlyierung: NCT Neuro Master Match (N²M²)

Klinische Studie

3. Ausschreibungsrunde (2016)

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Andreas Engert/Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin
Titel: Umfassendes Verständnis der Immuncheckpointinhibition bei Patienten mit Hodgkin Lymphom in frühen Stadien: Therapiebegleitende translationale Analysen

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Wolfgang Janni/Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Titel: DETECT CTC: Detektion und molekulare Charakterisierung von zirkulierenden Tumorzellen und frei zirkulierende Nukleinsäuren beim fortgeschrittenen Mammakarzinom im Kontext der Tumorheterogenität

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Jens Siveke/Universitätsklinikum Essen, Abteilung Translationale Onkologie Solider Tumoren
Titel: Regulatoren von Tumorplastizität als therapeutische Zielstrukturen beim Duktalen Pankreaskarzinom

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Frank Winkler/Universitätsklinikum Heidelberg, Neurologische Klinik
Titel: Präventive Strategien gegen Gehirnmetastasen

Wissenschaftliches Verbundprojekt

4. Ausschreibungsrunde (2017)

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Peter Borchmann/Universitätsklinikum Köln, Klinik I für Innere Medizin
Titel: Anti-Fc μ Rezeptor gerichtete chimäre Antigenrezeptor T-Zell Therapie bei rezidivierter chronisch lymphatischer Leukämie nach Versagen von Kinase und Bcl-2 Inhibitortherapie

Klinische Studie

Federführende Projektleiterin: Frau Prof. Angelika Eggert/Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie
Titel: MYC Protein Hemmung: vom Verständnis zur Behandlung

Kombinationsprojekt (Wissenschaftliches Verbundprojekt in Kombination mit einer klinischen Studie)

Federführender Projektleiter: Herr Prof. Hans H. Kreipe/Medizinische Hochschule Hannover, Institut für Pathologie
Titel: Molekulare Mechanismen primärer endokriner Resistenz beim luminalen Mammakarzinom

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Federführender Projektleiter: Herr PD Dr. Felix Sahm/ Universitätsklinikum Heidelberg, Pathologisches Institut, Abteilung Neuropathologie
Titel: Aggressive Meningeome: Identifizierung, Modelle und personalisierte Behandlung

Wissenschaftliches Verbundprojekt

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!