Psychoonkologische Versorgung

Psychoonkologische Unterstützung für Krebspatienten

Krebspatienten benötigen neben einer bestmöglichen medizinischen Behandlung auch seelische und soziale (psychoonkologische) Unterstützung. Psychoonkologische Maßnahmen können die Bewältigung der Krebserkrankung unterstützen, psychische und psychosomatische Symptome lindern sowie die Lebensqualität, soziale Integration und Therapietreue verbessern.

Forderung im Nationalen Krebsplan

Eine angemessene und bedarfsgerechte psychoonkologische Versorgung ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil der patientenorientierten Behandlung von Krebspatienten und sollte - wie im Nationalen Krebsplan formuliert - bei Bedarf jedem Krebspatienten und dessen Angehörigen angeboten werden.

Psychoonkologische Versorgungsforschung

Trotz umfangreicher Forschungsarbeiten im Bereich der psychoonkologischen Versorgung sind Fragen des psychoonkologischen Beratungs- und Unterstützungsbedarfs sowie der Wirksamkeit von Versorgungsmaßnahmen über den Verlauf der verschiedenen Phasen einer Krebserkrankung hinweg wissenschaftlich noch nicht ausreichend untersucht. Daher hat die Deutsche Krebshilfe die Einrichtung eines Förderungsschwerpunktprogrammes 'Psychoonkologische Versorgung: Bedarf, Angebot und Wirksamkeit' beschlossen.

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!

Ausschreibung läuft

Antrag stellen

Mehr erfahren