Krebsfrüherkennung

Zur Durchführung thematisch und zeitlich begrenzter innovativer Forschungsvorhaben aus dem Bereich der Krebsfrüherkennung können bei bei der Deutschen Krebshilfe Sachbeihilfen beantragt werden.

Normalverfahren/ Einzelförderung

Zu diesen Forschungsvorhaben gehören z.B. auch Pilot-/Modellprojekte, die im Zusammenhang mit der Umsetzung des Handlungsfeldes 1 des Nationalen Krebsplans und des Krebsfrüherkennungs- und -registergesetzes stehen. Bitte orientieren Sie sich bei der Antragstellung an den Leitfäden zur Antragstellung aus dem Förderprogramm „Versorgungsmaßnahmen und -forschung“.

Diese Leitfäden finden Sie hier.

Bei der Beantragung von Forschungsvorhaben zur Validierung und Etablierung neuer Früherkennungsverfahren (z. B. Biomarker, bildgebende Verfahren) beachten Sie bitte auch folgende ergänzende Hinweise:

Qualitätskriterien zur Förderung von Studien zur Verbesserung der Früherkennung von Tumorerkrankungen (auf Anfrage)

Schwerpunktprogramme/ Ausschreibungen

Eine Übersicht über die Ausschreibungen der Deutschen Krebshilfe finden Sie hier.

Workshop zum Thema 'Bronchialkarzinom'

Die Deutsche Krebshilfe führt in unregelmäßigen Abständen Workshops/Expertentreffen zur Früherkennung mit dem Ziel durch, die Krebs-Früherkennung in Deutschland voranzubringen. Sie wird ausgerichtet vom Fachausschuss 'Krebs-Früherkennung' der Deutschen Krebshilfe.

Für den nächsten Workshop zum Thema 'Bronchialkarzinom' am 25. Juni 2019 in Köln (als 1-tägiges Vormeeting zur nächsten 'Cologne Conference on Lung Cancer') stehen noch einige Plätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen nur eine begrenzte Anzahl von Personen teilnehmen kann. Es gilt das First-Come-First-Serve-Prinzip.

Ziel des Workshops ist die umfassende Präsentation der beiden für Lungenkrebs relevanten Forschungsgebiete 'low-dose CT' und 'Biomarker' durch internationale Experten. Hierbei sollen vor allem auch Aspekte für einen späteren möglichen Screening-Einsatz beleuchtet werden. Neben Vorträgen von internationalen Experten sollen in der im Anschluss an die Vorträge geplanten Podiumsdiskussion zukünftige Anwendungsmöglichkeiten neuer Früherkennungsmethoden bis hin zur Frage einer Implementierung eines strukturierten Früherkennungsprogramms vertiefend erörtert werden. Der Workshop sowie die Podiumsdiskussion finden in englischer Sprache statt.

Als Kontaktpersonen stehen Ihnen Linda Gregory (gregory@krebshilfe.de) und Christine Germann (germann@krebshilfe.de )zur Verfügung.

Program: Workshop "Novel Tools for the Early Detection of Lung Cancer" (PDF)

Förderprogramme

Forschungs-anträge

Alle Anträge für Forschungs- vorhaben und Formulare für Ihre Projektverwaltung auf einen Blick.

zu den Anträgen

Ansprechpartner

Linda Gregory

Krebsfrüherkennung

Telefon: 0228/72990-207

Niklas M. Wiegand

Krebsfrüherkennung

Telefon: 0228/72990-205

Unterstützen auch Sie den Kampf gegen Krebs!