Deutsche Krebshilfe: Helfen, Forschen, Informieren

Rauchen und Krebs

Die Deutsche Krebshilfe motiviert die Bevölkerung im Rahmen von zahlreichen Kampagnen mit dem Rauchen aufzuhören oder erst gar nicht damit anzufangen. Darüber hinaus bietet sie Broschüren und Ratgeber zum Thema Rauchen und Krebs an und gibt Ausstiegshilfen aus der Nikotinsucht.

121.000 Menschen sterben jedes Jahr

Jedes Jahr sterben in Deutschland immer noch rund 121.000 Menschen an den Folgen des Rauchens (Tabakatlas Deutschland 2015).

(Passiv-) Rauchen ist tödlich

  • Jeder vierte Erwachsene in Deutschland raucht - etwa jeder dritte Mann und jede fünfte Frau.
  • Etwa 7,8 Prozent der 12-bis 17-jährigen Kinder und Jugendliche rauchen laut einer repräsentativen Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Ausklärung (BZgA) in 2016.
  • Tabakkonsum ist verantwortlich für etwa ein Drittel aller Krebs-Neuerkrankungen.
  • Über 90 Prozent aller Lungenkrebs-Fälle sind durch das Rauchen verursacht.
  • Auch die Betroffenen von Rachen- oder Kehlkopfkrebs sind überwiegend Raucher.
  • Pro Jahr erliegen 3.300 Nichtraucher in Deutschland den Erkrankungen, die durch das Passivrauchen hervorgerufen werden.

Mit aller Kraft gegen das Rauchen


Die negativen Folgen von Rauchen stehen auch im Fokus der aktuellen Kampagne "Mit aller Kraft gegen das Rauchen". Prominenter Botschafter ist Benedikt Höwedes, Fußballnationalspieler und Kapitän von Schalke 04.


Helfen Sie helfen!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie krebskranke Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Hinweis steuerlich absetzbar

Spendenkonto
Kreissparkasse Köln
Konto 91 91 91, BLZ 370 502 99
IBAN:
DE65 3705 0299 0000 9191 91
SWIFT/BIC: COKSDE 33XXX

Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden.